AMPO - Krankenstation und Einrichtungen

  • Krankenstation: Eröffnet im November 1998. Sie ist öffentlich und behandelt Menschen, die keine finanziellen Mittel für ärztliche Versorgung haben. Ein symbolischer Beitrag von umgerechnet 15 Cent und viel Geduld sind für eine Behandlung erforderlich. Dafür gibt es die Medikamente und oft auch Operationen kostenlos.
  • Die gynäkologische Krankenstation: Die im Juni 2000 eingerichtete Abteilung ist ebenfalls öffentlich und behandelt mittellose Mädchen und Frauen aus der Umgebung, sowie Patientinnen, die vom Beratungszentrum P.P.Filles vermittelt werden. Der behandelnde Arzt ist ein Gynäkologe aus einer angesehenen Klinik in Ouagadougou, der sich durch seine Arbeit für die Armen der Stadt einsetzt.
  • Die Zahnarztpraxis: Ausgestattet mit einem tropentauglichen Behandlungsstuhl, der bei Stromausfall noch ein paar Minuten funktionstüchtig bleibt. Eröffnet wurde diese Praxis im Jahr 2005. Hier werden viermal in der Woche Patienten für geringes Geld behandelt. Für AMPO-Kinder ist die Behandlung natürlich kostenlos.
  • Die Optik-Station: Diese Station wurde im Dezember 2009 eröffnet und wurde mit optischen Maschinen und viel zusätzliches Material zur Brillenherstellung ausgestattet. Die meisten Hilfsmittel wurden aus Spanien gespendet. Hier können sich arme Menschen ihre Brillen anpassen lassen bzw. neue Brillen erhalten.
  • Haus LINDA - Projekt gegen Unterernährung:Hier werden Kurse für Mütter von unterernährten Kindern angeboten. Gesprochen wird über Hygiene, Ernährung und einheimische Lebensmittel und deren Bedeutung für vitaminreiche Kost. Die Frauen lernen wie Brei zubereitet wird, der mit Vitaminen einheimischer Pflanzen angereichert ist. Die Kinder werden in der Krankenstation zum Teil medizinisch betreut und beobachtet. Eröffnung war im April 2010.
  • AMPO - Reha - Station: Sie bildet die Vervollständigung der gesamten Krankenstation und wurde Anfang 2009 eröffnet. Hier können körperbehinderte Kinder und Kinder mit schweren Verbrennungen und Schlangenbissen auch langfristig behandelt und betreut werden. Alle diese Kinder kommen aus armen Verhältnissen.
Leiter der gesamten Krankenstation Attachè de Santé Denis Yameogo mit seiner Assistentin
Reha-Station. Dieses, von Verbrennungen gezeichnete Kind, hofft auf eine Operation in Deutschland.
Ehrenamt auch unter Ärzten. Dieser Gynäkologe arbeitet 1 bis 2 mal pro Woche für AMPO unentgeltlich
Mittlerweile gibt es 5 Behandlungsräume
Medikamentenlager. Gebraucht werden immer Antibiotika
Optiker